Ostern für Familien

Seht mal! Der dicke Stein vor dem Grab, er ist weggerollt!
Drei Freundinnen von Jesus kommen heute am Ostermorgen an das Grab.
Sie wollen Jesus noch einmal sehen, weil sie ihn so liebhaben.
Auch sie sehen den wegerollten Stein.
Das Grab ist leer.
Ein heller Lichtschein scheint in der Höhle.
Eine Stimme spricht zu ihnen.
Sie sagt: „Ihr braucht nicht mehr traurig zu ein, denn Jesus ist nicht mehr tot, er lebt, er ist auferstanden!"
„Er lebt?", fragen die Freundinnen.
„Ja! Jesus lebt weiter bei Gott im Himmel!".
Als sie das hören, werden die Freundinnen wieder fröhlich und ihre Herzen werden wieder leicht.
Sie erzählen allen Menschen davon, alle freuen sich.
Und schaut mal, auch die Blumen blühen ganz schön. Auch sie sind auferstanden.
Heute feiern wir ein fröhliches Fest, das Osterfest.

Wenn ihr mögt, könnt ihr gemeinsam ein Lied singen und / oder ein Gebet sprechen. 

Gebet

Wir führen unsere nach oben geöffneten Hände vor unserem Körper zusammen und halten sie wie eine kleine Schale.

Lieber Gott,
Jesus ist auferstanden. Danke!
Wir sind froh und feiern heute ein fröhliches Osterfest.
Sieh in unsere Hände. Dort legen wir alles hinein:
Das, wofür wir dir danken
und das, worüber wir uns freuen.
Das möchten wir dir zeigen!
(Eine kurze Stille zum Gedanken sammeln)
Amen!

 

Karsamstag

Noch immer ist alles ganz still.
Die Freundinnen und Freunde von Jesus brauchen noch Zeit zum Traurig sein.

Karfreitag

► Zum Anhören: 

Heute ist alles ganz still.
Auf dem Berg hinter der Stadt steht ein Kreuz aus Holz.
Jesus wurde zum Tode verurteilt und stirbt an einem Kreuz.
Seine Freundinnen und Freunde sind unendlich traurig. Sie weinen.
Ihre Herzen fühlen sich ganz schwer an.
Dann nehmen den Körper von Jesus und legen ihn in ein Grab.
Das Grab ist in einer Felsenhöhle.
Es wird mit einem schweren Stein verschlossen.

Gründonnerstag

Das Abendmahl

► Zum Anhören: 

Seht mal, ein kleines Brot und ein kleiner Kelch. 
Jesus trifft sich heute mit seinen Freundinnen und Freunden in einem Haus.

Alle sind müde von dem vielen Trubel der letzten Tage.
Sie legen sich auf Matten und Kissen um einen flachen Tisch herum. „Lasst uns essen", sagt Jesus.
Vorher wäscht Jesus seinen Freundinnen und Freunden die staubigen Füße.
Das macht eigentlich der Gastgeber oder sein Diener. Sie wundern sich darüber.
Dann sagt Jesus: „Nicht alle hier am Tisch wollen meine Freunde sein. Einer ist enttäuscht von mir und wird mir Böses tun."
„Was?!" – Die Freundinnen und Freunde sind sehr erschrocken als sie das hören.
Dann nimmt Jesus das Brot und teilt es an alle aus. Danach teilt er den Wein und alle trinken davon. Freunde und Feinde.

Jesus betet zu Gott

► Zum Anhören: 

Nach dem Essen geht Jesus in einen Garten.
Jesus hat Angst, denn er weiß, dass es Menschen gibt, die ihn nicht mögen.
Er möchte deshalb mit Gott sprechen.
Er betet: „Bitte, Vater, lass mich nicht allein".
Seine Freunde sollen eigentlich auf Jesus aufpassen, während er betet, aber sie sind so furchtbar müde und schlafen ein.
Da kommen Männer mit Waffen. Bei ihnen ist einer von Jesus Freunden. Der gibt Jesus einen Kuss und sagt: „Das ist der, den ihr fangen wollt."
Die Männer mit den Waffen sagen:
„Jesus ist ein Lügner. Er ist gar kein König und kein Gesandter von Gott." Dann verhaften sie Jesus.

 

Palmsonntag

► Zum Anhören: 

Das sind aber viele Menschen heute in Jerusalem. Es ist Passahfest.
Gott hat unsere Vorfahren befreit! – das feiern sie auf dem Fest.
Seht mal, auch Jesus und seine Freundinnen und Freunde möchten zum Fest.
Jesus reitet auf einem Esel.
Als Jesus die Stadt erreicht, freuen sich viele Menschen ihn zu sehen. „Schaut mal, da kommt Jesus!"
Die Menschen haben schon viel von Jesus gehört.
Sie wussten, dass er für die Menschen da war, viele hatte er gesund und wieder froh gemacht.
Die Menschen jubeln ihm zu und winken mit Palmwedeln, andere legen ihre Kleider auf seinen Weg, da kann er gut darüber reiten.
„Hosianna!", rufen sie laut vor Freude!
Viele andere Menschen kommen und staunen: „Wer ist das, über den sich alle freuen?"
Manche runzeln die Stirn: „Wieso lässt er sich behandeln wie einen König? Das gehört sich nicht!"

Ostergarten

Der Ostergarten begleitet euch ab dem Palmsonntag durch die Ostertage.

Zu den verschiedenen Ereignissen am Palmsonntag, am Gründonnerstag (sogar 2x) am Karfreitag, am Karsamstag und am Ostersonntag gibt es ein neues Bild im Ostergarten, dazu die Geschichte zum Anhören oder Vorlesen.
Außerdem könnt ihr natürlich auch selbst einen Ostergarten anlegen – Die Anleitung und einige Vorlagen stehen ebenfalls zum Download bereit. Schickt uns gerne auch ein Bild von eurem Ostergarten #ostergartensanktnikolaus

Wir wünschen frohe Ostertage!

» Hier erfahrt ihr, wie ihr einen Ostergarten anlegt... 
....und eine Vorlage für die Figuren
....und eine Vorlage für die Beschilderung
.
...und die Ostergeschichte zum Vorlesen gibt es auch  

Jetzt Spenden

Wenn Sie Ihre Spende überweisen möchten:
Spenden zur Weiterleitung
DE94 3565 0000 0000 1628 00 + Verwendungszweck

Spenden an die Gemeindecaritas
DE39 3565 0000 0000 2110 29

Für das Frühstücksprojekt der KiTas besteht die Möglichkeit der Online-Spende über das Spendenportal der DKM. Bitte folgen Sie dem LINK.

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Pfarrbüro

Martinistraße 10a
46483 Wesel

Tel.: 0281 300 2669 111

E-Mail: service@sanktnikolaus-wesel.de 

Öffnungszeiten:

Mo.-Sa.: 09:00 - 12:00
Di.+Do.: 15:00 - 17:00

Büroleitung: Sigrid Hochstrat

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de