Digitaler Gottesdienst zum Pfingstfest

 

Einleitung

► Zum Anhören: 

Schön, dass Sie da sind. Schön, dass Ihr da seid.
Verbunden mit den Christinnen und Christen unserer Stadt Wesel, verbunden mit allen, die in der Kirche Gottesdienst feiern, verbunden in der Liebe Gottes, die uns für das Leben be-GEIST-ern möchte, feiern wir Pfingsten, den Geburtstag unserer Kirche. Dieses Fest des Glaubens beginnen wir:

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

GL 351, 1-3

YouTube in Zukunft erlauben

1. Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein,
besuch das Herz der Kinder dein,
erfüll uns all mit deiner Gnad,
die deine Macht erschaffen hat.
2. Der du der Tröster wirst genannt,
vom höchsten Gott ein Gnadenpfand,
du Lebensbrunn, Licht, Lieb und Glut
der Seele Salbung, höchstes Gut.

Einleitung

► Zum Anhören: 

Die Geschichte von Pfingsten im Jahr 30 nach Christus (unserer Zeitrechnung) mit den Phänomenen von Sturm und Feuerzungen reißt heute niemand mehr von den Sitzen. Bestenfalls wird sie mit einem gewissen Bedauern quittiert: „Schade, leider passe´". Aber welchen Sinn sollte das jährliche Pfingstfest heute noch haben, wenn es nur eine verblassende Erinnerung konserviert? Ist denn Gottes Geist den Grenzen von Raum und Zeit unterworfen? Sagt nicht die Bibel: „Er weht, wo er will"? Lassen sich dem Wind oder gar dem Sturm Grenzen ziehen? Nein! Pfingsten ist kein Kapitel Geschichte, abgeschlossen und vorbei. Pfingsten ist Geschehen. Pfingsten passiert heute, wo sich Menschen, wo wir Christen uns vom Geist Gottes packen lassen. Fragt sich nur, ob wir das wollen.

Kyrie

► Zum Anhören: 

Deinem Geist verdanken alle Geschöpfe das Sein. Schenke uns Dein Erbarmen, wo wir das Leben anderer Menschen, das Leben der Natur beschädigt haben. Herr, erbarme Dich.
In der Kraft des Geistes nahm Jesus den Menschen ihre Lasten. Schenke uns Dein Erbarmen, wo wir andere Menschen belasten, statt sie zu entlasten. Christus, erbarme Dich.
Seit Taufe und Firmung wohnt Dein Geist in uns. Schenke uns Dein Erbarmen, wo wir ihn zum nur geduldeten Untermieter machen. Herr, erbarme Dich.

GL 167

YouTube in Zukunft erlauben

Dir Gott im Himmel Preis und Ehr,
den Menschen Fried auf Erden.
Allmächtger Vater, König Herr,
du sollst verherrlicht werden.
Herr Christ, Lamm Gottes, erbarme dich,
du bist der Höchste ewiglich
im Reich des Vaters. Amen.

Tagesgebet

► Zum Anhören: 

Gott des Lebens.
Dein Geist macht uns oft verlegen,
   weil wir uns von ihm keine rechte Vorstellung machen,
   ihn nicht greifen und begreifen können.
Wir bitten Dich:
Durch Deinen Geist greife nach uns,
   ergreife uns, damit wir uns in den Dienst des Lebens und der
   Liebe stellen.
Lass uns mithelfen,
   dass unsere Zeit und unsere Erde,
   für die du uns Verantwortung gegeben hast, 
   deine Handschrift tragen.
So beten wir durch Christus unseren Bruder und Herrn. Amen

Aus der Apostelgeschichte

2,1-11

► Zum Anhören: 

Als der Tag des Pfingstfestes gekommen war,
   waren alle zusammen am selben Ort.
Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen,
   wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt,
   und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen.
Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer,
   die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder.
Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen,
  in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.
In Jerusalem aber wohnten Juden,
   fromme Männer aus allen Völkern unter dem Himmel.
Als sich das Getöse erhob,
   strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt;
   denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden.
Sie waren fassungslos vor Staunen und sagten:
   Seht! Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden?
Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören:
   Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien,
   Judäa und Kappadokien, von Pontus und der Provinz Asien,
   von Phrygien und Pamphylien,
   von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Kyrene hin,
   auch die Römer, die sich hier aufhalten,
   Juden und Proselyten, Kreter und Araber –
wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden.
Alle gerieten außer sich und waren ratlos.
Die einen sagten zueinander: Was hat das zu bedeuten?
Andere aber spotteten: Sie sind vom süßen Wein betrunken.

GL 345, 2

YouTube in Zukunft erlauben

Veni, Sancte Spiritus.
Komm, Heiliger Geist

Gedanken zum Evangelium

Ohne den Heiligen Geist ist Gott im Wolkenkuckucksheim, bleibt Christus verborgen, das Evangelium eine Urkunde, die Kirche ein großer Verein, die Autorität Herrschaft, die Liturgie Zauberei, christliches Handeln leblos.
Aber mit dem Heiligen Geist werden ein neuer Himmel und eine neue Erde lebendig. Mit dem Heiligen Geist ist der auferstandene Christus mitten in seiner Gemeinde. Mit dem Heiligen Geist ist das Evangelium Buch des Lebens. Mit dem Heiligen Geist ist die Kirche Ereignis und Gemeinschaft. Mit dem Heiligen Geist ist die Autorität Dienst. Mit dem Heiligen Geist ist Liturgie Vergegenwärtigung der Heilstaten Jesu und Vorwegnahme der himmlischen Liturgie. Mit dem Heiligen Geist ist das christliche Handeln gelebte Gnade. KOMM, HEILIEGER GEIST!

Fürbitten

► Zum Anhören: 

An Pfingsten feiern wir die Kirche als die Glaubensgemeinschaft unseres Herrn Jesus Christus, die er gestiftet und durch die Sendung des Heiligen Geistes mit Gnadengaben ausgestattet hat, damit das Kommen des Reiches Gottes mehr und mehr Gestalt gewinnt in dieser unserer Welt. Wir rufen: „Herr, erfülle alles mit Deinem Geist"

  • Kirche muss offen sein für die Fragen der Menschen. Deine Botschaft bedarf der Übersetzung ins Heute: Steh denen bei, die dein Heil verkünden, damit die Weitergabe des Glaubens gesichert ist.
  • In Deinem Geist hältst Du uns in der Treue zu Dir, denn wir sind berufen zum Zeugnis Deiner Wahrheit. Bewirke, dass Priester und Laien einander ergänzen, dass sie auf ihre je eigene Weise Dienst an Deiner Gemeinde leisten.
  • Im Schatten des Wohlstands versteckt sich Armut. Dazu zählen Obdachlose ebenso wie Drogensüchtige. Gib, dass man niemandem ausweicht, der in Not ist, selbst dann nicht, wenn ein Verschulden vorliegt.

  • Wir sind zwar nicht frei von Ängsten und Sorgen, aber wir sind ihnen nicht mehr gänzlich ausgeliefert. Lass gerade die Leid- und Sorgengeprüften zu der Erkenntnis finden, wie Deine Geistsendung zu neuer Sinngebung führt.

  • Du hast dem Tod nicht das letzte Wort eingeräumt, und das Vertrauen in Deine Verheißung ist berechtigt. Sei den Sterbenden nahe und erbarme Dich aller Verstorbenen, besonders aller Opfer von Krieg, Terror und Gewalt.

Dank sei Dir, Herr, unser Gott, dass die belebende Kraft des Heiligen Geistes uns immer wieder stärkt, damit wir es wagen, den Glauben an Dich immer wieder zu bezeugen, die Hoffnung auf Dich zu setzen und die Liebe in Dir zu verankern. Amen. 

VaterUnser

Vater unser im Himmel
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

Schlussgebet

► Zum Anhören: 

Ich glaube an den Heiligen Geist
Ich glaube, dass er meine Vorurteile abbauen kann.
Ich glaube, dass er meine Gewohnheiten ändern kann.
Ich glaube, dass er meine Gleichgültigkeit überwinden kann.
Ich glaube, dass er mir Phantasie zur Liebe geben kann.
Ich glaube, dass er mir Warnung vor dem Bösen geben kann.
Ich glaube, dass er mir Mut für das Gute geben kann.
Ich glaube, dass er meine Traurigkeit besiegen kann.
Ich glaube, dass er mir Liebe zu Gottes Wort geben kann.
Ich glaube, dass er mir Minderwertigkeitsgefühle nehmen kann.
Ich glaube, dass er mir Kraft in meinem Leiden geben kann.
Ich glaube, dass er mir einen Bruder an die Seite geben kann.
Ich glaube, dass er mein Wesen durchdringen kann.
Karl Rahner

Segen

► Zum Anhören: 

Für einen solchen Glauben segne uns und alle, die unserem Herzen nahe sind, der allmächtige und uns be-GEIST-ernde Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Zum Abschluss des Gottesdienstes hören wir das folgende Lied:

GL 346

YouTube in Zukunft erlauben

Kv Atme in uns, Heiliger Geist, brenne in uns, Heiliger Geist,
wirke in uns, Heiliger Geist, Atem Gottes komm!
1. Komm, du Geist, durchdringe uns,
komm, du Geist, kehr bei uns ein.
Komm, du  Geist, belebe uns, wir ersehnen dich.
2. Komm, du Geist, der Heiligkeit,
komm, du Geist, der Wahrheit.
Komm, du Geist, der Liebe, wir ersehnen dich.
3. Komm, du Geist, mach du uns eins,
komm, du Geist, erfülle uns.
Komm, du Geist, und schaff uns neu, wir ersehnen dich.

Jetzt Spenden

Wenn Sie Ihre Spende überweisen möchten:
Spenden zur Weiterleitung
DE94 3565 0000 0000 1628 00 + Verwendungszweck

Spenden an die Gemeindecaritas
DE39 3565 0000 0000 2110 29

Für das Frühstücksprojekt der KiTas besteht die Möglichkeit der Online-Spende über das Spendenportal der DKM. Bitte folgen Sie dem LINK.

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Katholische Kirchengemeinde Sankt Nikolaus
Martinistraße 10a
46483 Wesel

zurzeit nur postalisch, telefonisch oder per E-Mail erreichbar 

Tel. 0281 300 2669 111
service@sanktnikolaus-wesel.de

Mo.-Do.: 09:00 - 12:00
  15:00 - 18:00
Fr.-Sa.: 09:00 - 12:00

Büroleitung: Sigrid Hochstrat

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de