"Schmierst Du mir meine Stulle?"

„Morgens halb zehn in Deutschland: Zeit fürs kleine Frühstückchen!" Seit den 1980ern bewirbt ein Unternehmen mit diesem Slogan seine bekannte Waffelschnitte... 
Schaut man um diese Uhrzeit in unsere Kindertageseinrichtungen, dann herrscht in den Kindercafés und Frühstücksecken reger Andrang. Hochkonjunktur sozusagen... Mit der Kindergartentasche über der Schulter, mehr rennend als gehend, die Butterbrotdose in der Hand, geht es um die Eroberung des Lieblingsplatzes oder den freien Stuhl neben einer Freundin. Kinder sitzen zusammen, essen gemeinsam, unterhalten sich. Es eröffnet sich eine Vielfältigkeit an Gesprächen, Gerüchen und Lebensmitteln. Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden festgestellt: „Was hast du heute dabei?" „Magst du Tomaten? – Ihhhh! Ich nicht!" „Tauscht du mit mir den Apfel gegen deinen Keks?" „Ich kann nicht mehr. Mama hat mir echt zu viel eingepackt." All das sind typische Situationen und Gesprächsanlässe, die die Erzieherinnen tagtäglich beobachten können. Gleichzeitig werden Kinder gesehen, welche ohne Frühstück aber mit großem Hunger in die Kindertageseinrichtungen kommen. Welche Gründe es dafür gibt, kann häufig nur erahnt werden. Ein Grund könnte die statistisch festgestellte Kinderarmut von 15-20% aller Kinder in Wesel sein.

Ein anderer, dass wegen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf das Frühstück zu Hause für die Pünktlichkeit am Arbeitsplatz oder 5 Minuten mehr Schlaf „geopfert" wird. Der heutige Familienalltag ist ähnlich wie das Frühstück in den Kindertageseinrichtungen geprägt von Unterschieden, Vielseitigkeit, Vorlieben und Individualität – und wer entscheidet, was richtig ist und was falsch? 

„Ich möchte auch!", oder von den Kleinsten geäußert: „Ich kann helleine (alleine)!", haben die Idee entstehen lassen, ab Sommer 2015 allen Kindern das Frühstück in unseren Kindertageseinrichtungen kostenlos anzubieten. Schon seit einiger Zeit arbeitet eine Projektgruppe, bestehend aus Hauptamtlichen der Seelsorge und der Kindertageseinrichtungen, an der Projektidee. Durch gemeinsam eingenommene und auch gemeinsam evtl. mit Unterstützung Freiwilliger zubereitete Mahlzeiten erfährt das Kind, was es heißt, für sich zu sorgen, sich gut und gesund zu ernähren. Es lernt Nahrungsmittel sowie deren Zubereitung kennen, die möglicherweise noch unbekannt sind. Es kann Geschmacksrichtungen erleben und lernt Esskultur sowie Atmosphäre kennen. Essen und Trinken wird somit auf ganzer Linie zum Gewinn. 

Um das kostenlose Frühstück zu verwirklichen, bedarf es notwendigerweise finanzieller Unterstützer, denn ein solches Angebot, allein finanziert durch die zur Verfügung stehenden öffentlichen Mittel, wäre undenkbar. Wir suchen Sie: Unterstützer, Ehrenamtliche, lokale Firmen und lokalen Handel...

Unter dem Motto "Schmierst Du mir meine Stulle?" können Sie spenden.

Sie können dies einmalig tun oder auch als „Frühstückspate" mit einer monatlichen finanziellen Spende. Vielleicht kennen Sie Menschen in Wesel, die uns mit Rat, Tat und/ oder Mitteln unterstützen möchten. Wir würden uns freuen.  

Ihr Dennis Epping, KiTa-Verbundleitung Nord

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Katholische Kirchengemeinde Sankt Nikolaus
Martinistraße 10a
46483 Wesel

Tel. 0281 300 2669 111
service@sanktnikolaus-wesel.de

Mo.-Sa.: 09.00 - 12.00 Uhr
Di.: 15.00 - 18.00 Uhr
Do.: 15.00 - 19.00 Uhr

Büroleitung: Sigrid Hochstrat

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de

Mo: 09.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Mi: 14.00 - 18.00 Uhr
Do: 09.00 - 13. 00 Uhr