Was muss ich tun, wenn ich eine Taufe anmelden will?

Zugegeben: Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, dass es Gott gibt. Aber es gibt Momente im Leben, da ist Gott mir besonders nah. Oder die Möglichkeit, dass Gott in unserer Welt wirklich ist, erscheint zumindest plausibel. Zum Beispiel, wenn Eltern nach der Geburt zum ersten Mal ihr neugeborenes Kind sehen und in den Arm nehmen. Dieses kleine Wunder, das da mehr oder weniger plötzlich im Leben auftaucht, lässt sich schwer nur auf biochemische Prozesse und Evolution reduzieren.

Jeder wünscht dem neuen Erdenbürger alles erdenklich Gute:

Dass es glücklich und mit sich und der Welt zufrieden ist
Dass es beliebt und erfolgreich ist
Dass es von Krankheit und Schicksalsschlägen verschont bleibt.

Spätestens hier spürt man, dass diese Sehnsucht unsere menschlichen Möglichkeiten übersteigt. Vielleicht ist das der Grund, warum vielen Eltern nach wie vor die Taufe für ihr Kind wichtig ist, auch wenn sie sonst kaum oder keinen Kontakt zur Kirche haben.
Tatsächlich ist die Anmeldung zur Taufe für einige Familien der erste Kontakt zur Kirchengemeinde seit vielen Jahren. Und wie alles, das ungewohnt oder ungeübt ist, ist der Gang zum Pfarrbüro von Unsicherheiten und im Fall der Kirche mitunter auch von Vorbehalten begleitet.

Es ist ganz einfach!

Dabei sind viele Sorgen und Fragen in Bezug auf die Taufe unberechtigt. Grundsätzlich gilt: Alle Eltern mit ihren Kindern sind in unserer Kirche herzlich willkommen. Jeder hat ein Recht darauf, dass sein Kind getauft wird. Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft der Eltern, das Kind in den katholischen Glauben einzuführen. Viele Fragen rund um die Taufe können bereits mit der Anmeldung im Pfarrbüro geklärt oder zumindest angesprochen werden.

Die weiteren Fragen werden dann im Taufgespräch geklärt. Hier haben wir in Wesel eine Besonderheit: An einem gemeinsamen Taufabend werden die Eltern von Gemeindemitgliedern auf die Feier der Taufe vorbereitet. Es werden die Zeichen der Taufe erklärt und praktische Fragen rund um den Gottesdienst so besprochen, dass sich am Ende alle mit einem guten Gefühl auf die Tauffeier freuen können. In der Feier werden die Kinder dann auch von den Gemeindemitgliedern durch ein Zeichen in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

Bislang gibt es diese Praxis vor allem in St. Antonius, allerdings soll die Taufe auch in den anderen Kirchen so vorbereitet werden. Wer an einer Mitarbeit interessiert ist, kann sich in in einem unserer Büros oder bei Pastoralreferent Martin Bußmeier melden.

Fragen und Antworten:

An wen wende ich mich, wenn ich mein Kind taufen lassen will?
Die Sekretärinnen in dem Pfarrbüro / den Ortsbüros sind die ersten Ansprechpartnerinnen. In jedem unserer Büros können Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden.
Welche Unterlagen benötige ich zur Anmeldung?
Sie benötigen die „Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke“. Sie wird vom Standesamt zusammen mit der Geburtsurkunde ausgestellt. Wenn Sie ein Familienstammbuch besitzen, können Sie es ebenfalls einreichen. Die Kirchengemeinde stellt Ihnen nach erfolgter Taufe eine Taufurkunde aus.
Wann wird die Taufe gefeiert?
Grundsätzlich ist die Tauffeier in jeder normalen Sonntagsmesse möglich. Eigene Tauffeiern sind an jedem 2., 3. und 4. Sonntag des Monats in einer unserer Kirchen in Wesel.
Was kostet eine Taufe?
Die Taufe ist kostenlos.
Können wir unser Kind taufen lassen, wenn wir geschieden oder ausgetreten sind?
Entscheidend ist die Bereitschaft und Fähigkeit der Eltern, das Kind in den katholischen Glauben einzuführen. Wenn Sie ausgetreten sind, kann von dieser Bereitschaft zunächst nicht ausgegangen werden, so dass zumindest ein klärendes Gespräch mit dem Pfarrer oder einem Seelsorger der Gemeinde nötig sein wird. Wenn eine nahe Bezugsperson dafür einsteht, kann ihr Kind getauft werden.
Können nur Kinder getauft werden?
Wer als Jugendlicher oder Erwachsener sich bewusst zum Christsein entscheidet, aber noch nicht getauft ist, kann ebenfalls das Sakrament der Taufe empfangen. Hier ist ein erster Kontakt zu einem der Seelsorger ratsam. Auch die Mitarbeiterinnen in den Pfarrbüros geben Auskunft.

Foto: Maik Meid / flickr.com

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Katholische Kirchengemeinde Sankt Nikolaus
Martinistraße 10a
46483 Wesel

Tel. 0281 300 2669 111
service@sanktnikolaus-wesel.de

Mo.-Sa.: 09.00 - 12.00 Uhr
Di.: 15.00 - 18.00 Uhr
Do.: 15.00 - 19.00 Uhr

Büroleitung: Sigrid Hochstrat

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de

Mo: 09.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Mi: 14.00 - 18.00 Uhr
Do: 09.00 - 13. 00 Uhr