Das Monatsprojekt in St. Antonius

Der Ausschuss für Mission, Entwicklung und Frieden an der Antoniuskirche (Eine-Welt-Ausschuss) initiiert monatlich ein Projekt, für das in dem jeweiligen Zeitraum Spenden gesammelt werden. Zwar ist dieses Spendenprojekt an St. Antonius angesiedelt, jedoch sind Unterstützer aller anderen Kirchtürme in unserer Pfarrei herzlich willkommen, sich über das jeweilge Monatsprojekt zu informieren und mit einer Spende einen Beitrag zu leisten. Der jeweilige Spendensonntag wird im SonntagsInfo bekannt gegeben.

Auf dieser Seite werden die aktuellen Monatsprojekte ausführlich vorgestellt.

Monatsprojekt Juni  -Ein Brunnen für die Menschen in Kalana-Koko, Mali

Kalana ist ein Dorf in der Republik Mali. Es gibt dort rund 17.000 Einwohner, die sich auf 29 Siedlungen verteilen. Die meisten Personen sind als Arbeitsmigranten nach Kalana gekommen. Es gibt eine Krankenstation und eine Mutter-Kind Station vor Ort. Krankheiten wie Malaria, Anämie, Mangelernährung, Krankheiten, die von Parasiten verursacht werden sowie Krankheiten der Haut und der Atemwege sind weit verbreitet. Arbeitslosigkeit, Analphabetismus und Armut breiten sich immer mehr unter der Bevöl- kerung von Kalana aus, die die Landwirtschaft und Tierzucht aufgegeben hat, um in den Goldminen zu arbeiten. Viele praktizieren auch Goldwäscherei, die Krankheiten und Armut hervorruft.

Seit April 1994 sind die Franziskanerinnen in Kalana, um dort Pastoralarbeit zu leisten und sozial tätig zu sein. Sie fördern die Frauen und die allgemeinen Bildung der Men- schen. Den Schwestern fallen besonders die Mangelernährung der Kinder und die hohe Kindersterblichkeit auf. Sie kümmern sich um die elementaren Bedürfnisse der Kinder, der Frauen, der Männer und der alten Menschen im Hinblick auf Bildung, Alphabetisie- rung und Gesundheit. Kinder und Frauen werden dabei bevorzugt behandelt.

Koko ist ein Wohnviertel des Dorfes Kalana, in dem es einige per Hand gegrabene Brunnen gibt. Wenn es in den Monaten November bis Mai kein Wasser gibt, suchen die Frauen den Weiher auf, um ihre Kleidung zu waschen und um Trinkwasser für den per- sönlichen Bedarf zu holen. Während der Regenzeit (Juni bis September) leiden die Menschen nicht unter Wasserknappheit. Von November bis Mai versiegen die meisten Brunnen. Deshalb wollen die Franziskanerinnen einen bestehenden Brunnen mit großem Durchmesser tiefer bohren. Die Begünstigten des Projekts sind 300 Dorfbewohner(insbesondere die Frauen).

Wir bitten um Ihre finanzielle Unterstützung für den Brunnenbau.
Für den Ausschuss MEF, Theo Staffani.

Die Kollekten am 9. / 10. Juni in den Gemeindeteilen Obrighoven, Fusternberg und Schepersfeld sind für das Monatsprojekt bestimmt.

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Katholische Kirchengemeinde Sankt Nikolaus
Martinistraße 10a
46483 Wesel

Tel. 0281 300 2669 111
service@sanktnikolaus-wesel.de

Mo.-Sa.: 09.00 - 12.00 Uhr
Di.: 15.00 - 18.00 Uhr
Do.: 15.00 - 19.00 Uhr

Büroleitung: Sigrid Hochstrat

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de

Mo: 09.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Mi: 14.00 - 18.00 Uhr
Do: 09.00 - 13. 00 Uhr