Das Monatsprojekt

Seit Anfang 2020 führen wir in unserer ganzen Pfarrei eine gute Tradition aus der früheren Antonius-Pfarrei fort: die MONATSPROJEKTE. Ursprünglich hatte der Ausschuss für Mission, Entwicklung und Frieden an der Sankt Antonius-Kirche die Monatsprojekte initiiert. Dabei wird im jeweils aktuellen Monat für ein bestimmtes Hilfsprojekt im Sonntagsgottesdienst kollektiert und Spenden gesammelt. Mit Beginn dieses Jahres gibt es also in ganz Sankt Nikolaus ein Monatsprojekt.

Und so können Sie das Monatsprojekt durch eine Geldspende unterstützen:

  • einmal im Monat wird Kollekte für das jeweilige Projekt gehalten. Der Termin wird im Sonntagsbrief bekannt gegeben.
  • Sie überweisen ihre Spende auf das Konto der Kirchengemeinde Sankt Nikolaus Wesel und wir sorgen für die Weitergabe.  IBAN DE94 3565 0000 0000 1628 00 Verwendungszweck Monatsprojekt + Monat. Sofern sie eine Spendenbescheinigung wünschen, muss ebenfalls Name und Anschrift angegeben werden.  

Monatsprojekt November 2021

Hilfe für die Kath. Pfarrgemeinde St. Antonio Pilão Arcado im Nordosten Brasiliens

Pilão Arcado ist eine typische Gemeinde in der Catinga (Buschsteppe), flächenmäßig größer als der linke Niederrhein von Köln bis Kleve. Sie liegt im Zentrum des Sertäo (Dürrezone) im Nordosten Brasiliens und wird von Pater Wilhelm Mayer betreut.

In seinen letzten Berichten schreibt Edmundo da Luz de Carvalho, ein enger Mitarbeiter von Pater Wilhelm, der in mehreren sozialen Einrichtungen mitarbeitet:
Das Coronajahr war für uns sehr schwierig. Wir haben wenig staatliche Gesundheitsversorgung und noch schlimmer, unser Präsident ermutigt die Menschen in der Pandemie zu großen Menschenansammlungen, er glaubt nicht an Impfstoffe. Deshalb hatte und hat unsere Arbeit Schwierigkeiten, was den Kontakt zu den Menschen angeht. Unsere Gemeinden sind ländlich und unsere Leute haben keinen Zugang zum Internet. Abgesehen davon, haben sie kaum Kenntnisse, wie man mit dieser Technologie umgeht. Trotzdem ist es uns gelungen, einige Familien mit Zisternen zu versorgen.
Diese Zisternen haben ein Volumen von ca. 17.000 Litern und reichen als Trinkwasser für eine 5-6-köpfige Familie. Die Kosten für eine Zisterne betragen rd. 400 €. 

Bis Ende 2021 werden wir, Dank der Spenden aus Deutschland, 50 Zisternen gebaut haben. Es ist weiterhin ein großer Bedarf an Zisternen vorhanden. Viele Familien hoffen und warten auf Hilfe, um eine Zisterne bauen zu können.

Das Umsetzen dieser Maßnahmen, damit wir diese Zisternen bauen konnten, war ziemlich schwierig, weil wir die Sicherheitsprotokolle befolgen mussten, die von der Gesundheitsaufsichtsbehörde festgelegt wurden, die keine Menschenmengen oder sehr kleine Versammlungen erlaubten. Also gingen wir von Familie zu Familie, um mit ihnen zu sprechen und sie anzuleiten, einschließlich einer Anleitung zum Gebrauch von Wasser und zum Bau einer sicheren Zisterne, die qualitativ hochwertiges Wasser für alle garantieren kann.

Zu unseren Aktionen im letzten Jahr gehörte ebenfalls eine Kampagne zum Sammeln von Lebensmitteln für bedürftige Familien. Mit dieser Aktion haben wir das ganze Jahr über mehr als 200 bedürftige Familien unterstützt, zusätzlich zu den Familien, deren Kinder die Sankt Antonius Schule besuchen. Diese Arbeit wurde mit Hilfe der Kinderpastoral durchgeführt, die uns durch die Angabe von Familien in extremer Armut sehr unterstützt hat. „Wir führen ständig Kampagnen durch, um Lebensmittel für die bedürftigen Familien zu sammeln, die jeden Tag kommen und um etwas bitten, um ihren Hunger zu stillen. ---

Es ist für unsere Region im Nordosten eine sehr komplizierte Zeit, denn einerseits gibt es bereits Leid, da sich die Behörden nicht kümmern, dann lange Dürreperioden, den Hunger, der für einkommensschwache Familien stark zunimmt und den Verlust von bereits eroberten Rechten.
Herzliche Grüße
Edmundo da Luz de Carvalho

Hier ist sicherlich weiterhin unsere Solidarität gefragt:

Weitere Informationen können Sie im Internet unter www.nordestino-ev.de nachlesen oder direkt anfordern bei Beate Schepers, St.-Antonius Weg 16, 46485 Wesel, Telefon 8 28 08

Die Kollekten am 13. / 14. November sind für das Monatsprojekt bestimmt. 

Jetzt Spenden

Spenden an die Gemeindecaritas
DE39 3565 0000 0000 2110 29

Für das Frühstücksprojekt der KiTas besteht die Möglichkeit der Online-Spende über das Spendenportal der DKM. Bitte folgen Sie dem LINK.

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Pfarrbüro

Martinistraße 10a
46483 Wesel

Tel.: 0281 300 2669 111

E-Mail: service@sanktnikolaus-wesel.de 

Öffnungszeiten:

Mo.-Sa.: 09:00 - 12:00
Di.+Do.: 15:00 - 17:00

Büroleitung: Sandra Adams

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de

Mo + Mi 14:00 - 18:00
Do 10:00 - 14:00
und nach Vereinbarung